Alle Jahre wieder – Bashing aus Argentinien wegen der Falkland Inseln / Islas Malvinas

Alle Jahre wieder gibt es die üblichen Vorwürfe und Forderungen vom argentinischen Regime geben das CommonWealth.

Cristina Fernández de Kirchner
Presidencia de la Nación Argentina [CC-BY-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Es ist fast ein Ritual. Immer Anfang April darf sich die Regierung in London auf diplomatischen Südwestwind einstellen: Dann jährt sich die argentinische Invasion der britischen Inselgruppe im Südatlantik des Jahres 1982, die von den Briten Falkland Islands, von Südamerikanern Islas Malvinas genannt werden.

Jetzt gibt es, laut dem Bericht in der Presse einen AR$50,- Schein (€5,04 nach offiziellem Kurs). Anstatt eines AR$500,- Scheines (€54,06), der viel sinnvoller wäre. Aber man kann ja auch nur AR$700,- (€75,69) oder vielleicht jetzt schon AR$1.000,- (€108,13) beim Geldautomaten beheben.

Wenn man aber im Schwarzmarkt tauscht, schaut es gleich nochmals anders aus:

  • AR$50,-         €3,54
  • AR$100,-       €7,09
  • AR$700,-      €49,60
  • AR$1.000,-   €70,86

Da wäre es schon sinnvoller die AR$50,- und AR$100,- mit Münzen zu machen.

via „Konflikt: „Atomwaffen auf Falklandinseln“ > diePresse.