Argentinien: Lynchjustiz greift um sich

Langsam, aber sicher, wird es wohl für die Argentinier selbst auch bemerkbar, dass etwas nicht mehr passt. Es gibt eine galoppierende Inflation. Viele Streiks. Und immer weniger Sicherheit. Man denke nur zurück an den Streik der Polizei im Dezember 2013, die immer wieder vorkommende Landnahme in den ärmeren Provinzen, und nicht zuletzt an die schwindenden Ressourcen des Landes (Devisen).

Ein jugendlicher Räuber wurde erschlagen, 13 Mal wollten normale Bürger Diebe lynchen. Die Argentinier halten die Kriminalität für das größte Problem im Land.

via Argentinien: Die Barbarei der frustrierten Mittelklasse | ZEIT ONLINE.