In Mexico wurde ein 13.000 Jahre altes weibliches Skelett gefunden

Skelett
Skelett (Beispiel) von FxJ (Eigenes Werk) [Public domain], via Wikimedia Commons
Wieder etwas spannendes gefunden. Die Hinweise verdichten sich anscheinend, dass die Erstbesiedlung durch die Menschen am amerikanischen Kontinent vor rund 17.000 Jahren tatsächlich über die damals vorhandene Landbrücke zwischen dem heutigen Sibirien und dem heutigen Alaska, der heutigen Bering-See stattfand. Im 2007 in einer Höhle unter der mexikanischen Halbinsel Yucatán gefundenen Skelett gab es sogar noch verwertbare DNA, womit die Ahnenreihe zwischen den heutigen Ureinwohnern und diesem Skelett nachweisbar ist. Eine eindeutige Datierung des Skeletts ist jedoch nicht möglich.

Die menschlichen Knochen sind fast 13 000 Jahre alt, es ist damit das älteste, fast vollständige und genetisch noch intakte menschliche Skelett der Neuen Welt.

via Fund in Mexiko – Weibliches Skelett offenbart Besiedlung Amerikas – Wissen – Süddeutsche.de und via Late Pleistocene Human Skeleton and mtDNA Link Paleoamericans and Modern Native Americans – Science Mag .