Sascha Lobo über das erkrankte Internet

krankes Internet
(c) Junior Melo via wikipedia

Die dunkle Seite des Internets, die Totalüberwachung, ist von der theoretischen Möglichkeit zur bewiesenen Tatsache geworden.

Anfang des Vorjahres habe ich noch zu den Verschwörungstheoretikern gehört. Mittlerweile sollte es wohl auch der letzte Mensch kapiert haben.

Aber was dagegen tun, solange beispielsweise die E-Mail nur eine elektronische Postkarte ist, und die Gratis-Mail-Angebote keine E-Mail-Verschlüsselung anbieten. Oder aber, sich die Leute weigern aus der Postkarte (=E-Mail) einen Brief im Kuvert (=verschlüsselte E-Mail) zu machen.

Ich stelle mir weiters die Frage, wann es endlich eine ordentliche gesicherte Datenübertragung geben wird (Endgerät zu Server, Server zu Server). Betroffene Dienste gibt es ja genug: Webseiten (https ist eigentlich offen – siehe Deep Paket Inspection), Mailserver, ….)

Ich hoffe (wahrscheinlich unbegründet) auf die Erkenntnis- und Lernfähigkeit der Verantwortlichen.

Eigentlich ist das Internet nichts anderes, wie eine Straße mit Häusern. Und, lassen wir jeden in jedes Haus hienen?

George Orwell - 1984
George Orwell – 1984

Und E-Mail ist noch immer Postkarte oder Brief, also muss hier das Briefgeheimnis gelten (von wegen VDS!).

via Die Mensch-Maschine: Sascha Lobo über das erkrankte Internet – SPIEGEL ONLINE.